Wikinger-Schach statt Minigolf
25. Mai 2015

Nachdem es gestern recht spät geworden war, genießen wir erst mal das Ausschlafen im MoMo. Beim mittäg­lichen Spaziergang hat Martina die Idee, dass man doch nachmittags noch eine Runde Minigolf in der Nähe spielen könnte. Dumm ist nur, dass unsere anschlie­ßende Siesta so lange dauert, dass wir eine Viertel­stunde zu spät kommen — Ausga­be­schluss für Minigolf­schläger ist bereits um 15.45Uhr…

Zunächst leicht gefrustet kehren wir wieder um, aber dann hat jemand die Idee, statt­dessen neben der Kapelle Wikinger-Schach zu spielen. Wir hatten zwar bereits einmal zugesehen, aber noch nicht selber gespielt. Warum das ganze Schach heißt, kann ich nicht sagen, denn es gibt zwar einen König, aber der muss gefäl­ligst stehen bleiben und der Rest der Spiel­fi­guren besteht es Holzklötzen und ‑stäben, die möglichst geschickt geworfen werden wollen, damit sie die anderen Holzfi­guren treffen. Wikinger-Boccia wäre treffender!

Ist uns aber eigentlich auch völlig egal, denn es macht mords­mäßig Spaß! Unser Duell Männer gegen Frauen endet schließlich gerecht mit einem Sieg für jede Mannschaft, aber es ist bis zum Schluss spannend, welche Mannschaft ihren Vorteil letzten Endes auch nutzt und die “einfachen” Würfe auch trifft.

Abends werden wir dann noch mit Lecke­reien vom Grill und exoti­schen Spezia­li­täten wie “Knollen­sel­lerie in Scheiben mit Honig, Feigen und Nüssen überbacken” (lecker!) verwöhnt. Uns geht’s gut! Und bei der anschlie­ßenden Spiel­erunde mit den “Werwölfen” in der schweizer Version (mit einem Satz schweizer Spiel­karten (Schelle, Wappen, Eichel und Rose statt Kreuz, Pik, Herz und Karo) mit der allseits beliebten “Hafen­nutte” als Spezi­al­aufgabe wird viel aurgu­men­tiert, verdächtigt und vor allem gelacht. Und Sofie darf sich am Ende noch als Siegerin beim “Schnauz” (was ich aus der Schulzeit als “Schwimmen” oder “Knack 31” kenne) feiern lassen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kurztrips | Schweiz
Jungfern­fahrt

Jungfern­fahrt

Pünktlich zum Wochenende hat sich auch der Frühling angekündigt. Nach der doch etwas sehr gewöhnungsbedürftigen Schneefahrt am Montag kommt Vorfreude auf! Am Samstag vormittag holen wir das Womo am Stellplatz ab und kurven nach Hause. Irgendwie ist die Sitzposition...

Es wird fröstelig

Es wird fröstelig

Eigentlich hatten wir für dieses Wochenende gar keinen Trip geplant, weil der Wetterbericht nicht wirklich viel versprechend aussah. Aber am Samstagmorgen beschlossen wir, dass es ja nicht ganz so trüb sei wie angesagt und man dann doch etwas unternehmen könne. Also...

Raus und Rhein

Raus und Rhein

Jetzt ist die Toskanafahrt schon wieder 2 Wochen her und wir hatten schon arge MoMo-Entzugserscheinungen. Das einzige, was womomäßig in der letzten Zeit passiert ist, war die schon wieder komplett leere Starterbatterie! Einziger logischer Übeltäter schien mir die...

Durch­schnaufen

Durch­schnaufen

Bis jetzt hatte der Wonnemonat es nicht gerade gut mit uns gemeint. Er begann mit einem Virusinfekt, der uns beide aber mal so richtig ausgeknockt hatte. Fast 14 Tage fett erkältet mit Pudding in den Beinen. Nicht schön! Insofern war das MoMo gut auf dem Hof geparkt...

Alle sind unterwegs

Alle sind unterwegs

Heute üben wir mal, wie das so ist - mit allen anderen gemeinsam im Stau zu stehen. Denn auch wenn unsere Vorbereitungen ganz gut laufen, wird es doch 16 Uhr, bis wir endlich aufbrechen. Und die Staumeldungen hören sich alles andere als beruhigend an: Rund um Köln...

Afro-Pfingsten

Afro-Pfingsten

Nach einer unspektakulären Nacht in Ettlingen machen wir uns auf die letzten 250km in die Schweiz. Die Strecke Karlsruhe-Stuttgart ist ja mit den extremen Steigungen und Gefällen immer ein besonderes Vergnügen, aber heute haben wir ein Erlebnis der besonderen Art: Ein...

Saison­start

Saison­start

Endlich wieder Womo! Mensch, ist das lange her, dass wir mit dem MoMo unterwegs waren! Seit Oktober keine Eintragungen im Blog, da Winterpause. Das MoMo stand brav auf dem Garagenhof und Annette und ich hatten einen Winter zum Vergessen. Gut, dass Frühling ist!...

Langes kurzes Wochenende

Langes kurzes Wochenende

Da Annette Freitags nicht frei bekam, haben wir umdisponiert und sind erst Samstag losgefahren - dafür aber in aller Herrgottsfrühe! Und das machte sich bezahlt: Denn am ersten Ferienwochenende steht man ja gerne mal im Stau. Wir diesmal nicht - vielleicht auch, weil...

Hündchen und Märzen­becher

Hündchen und Märzen­becher

Es geht wieder los! Der Winterschlaf ist beendet und das MoMo bereit zur Saisoneröffnung 2017. Nachdem in der Werkstatt die letzten Garantiereparaturen erledigt und Gas- und Dichtigkeitsprüfung erledigt sind kommt pünktlich zum ersten Wegfahrwochenende die Sonne raus...

Auf zur Mandel­blüte!

Auf zur Mandel­blüte!

Unsere Generalprobe für die kommende Fahrt in die Bretagne führt uns in die Pfalz. Zur Mandelblüte. Denn von den schönen knatschrosa blühenden Mandelbäumen haben wir schon viel Gutes gelesen und natürlich vor allem gesehen. Da wird es doch mal Zeit, sich das in echt...

Schöne Erleuchtung

Schöne Erleuchtung

Dass ich das jetzt im Womoblog veröffentliche ist jetzt ein bisschen geflunkert. Denn natürlich hält das MoMo brav Winterschlaf und wir waren ganz schnöde mit dem PKW unterwegs. Aber das China Light Festival im Kölner Zoo ist wirklich der Kracher. So viele schöne...

Staren­schreck im Weinberg

Staren­schreck im Weinberg

Nachdem das neue MoMo reisefertig gepackt ist können wir uns auf den Weg machen. Ein Kurztrip in die Pfalz scheint uns genau das richtige für die Jungfernfahrt zu sein. Eine Woche lang wollen wir alles Neue ausprobieren und gucken, was wir an unseren Stauraumlösungen...

Pfälzer Höhen

Pfälzer Höhen

Unsere erste Nacht im neuen MoMo! Und da die Leselampe im Eura, anders als bei unserem Knaus, auf der rechten Seite angebracht ist, liegen wir jetzt genau anders herum als gewohnt. Das irritiert mehr als man meinen sollte! Aber es unterstreicht auch noch mal, das...

Nebelberg

Nebelberg

Der Herbst kommt jetzt aber mächtig! Draußen ist es üsselig und wir beschließen, das ganze erst mal auszusitzen. Buchstäblich. Denn in der kuscheligen Rundsitzgruppe lässt es sich gut leben. Wir fühlen uns schon langsam heimisch im neuen MoMo. Erst gegen Mittag...

Ruinen mit Einkehr

Ruinen mit Einkehr

Wir starten spät. Schon voll im Urlaubsmodus. Unser erstes Ziel ist Bad Dürkheim, das wir per Abkürzung über den Berg erreichen. Also, genauer gesagt erreichen wir erst mal den etwas außerhalb der Stadt gelegenen Womostellplatz, den wir aber mal so gar nicht attraktiv...

Friedhof und Scheune

Friedhof und Scheune

Vom Wetter werden wir diesmal wahrlich nicht verwöhnt. Zwar war die Nacht trocken, aber dafür fängt es wie vorhergesagt in den Morgenstunden zu regnen an und hört auch für den Rest des Tages nicht mehr wirklich auf. Und uns ist das auf eine Weise sogar recht. Da...

Monster im Ungeheuer

Monster im Ungeheuer

Das sieht doch schon besser aus! Der Regen hat aufgehört und man kann morgens schon hier und dort mal blaue Himmelsfetzen entdecken. Ein Tag zum Wandern. Wir fahren nach einer diesmal gänzlich unekligen Entsorgung in Bad Dürkheim weiter die Weinstraße entlang. Nach...

On the road again

On the road again

Das gibt‘s doch nicht! Wir dürfen tatsächlich wieder mit dem MoMo unterwegs sein. Das Reiseverbot für touristische Fahrten wegen der Corona-Lage ist zumindest für NRW und Niedersachsen aufgehoben und wir wollen wieder auf die Straße. Das fühlt sich reichlich...

Skywalker

Skywalker

Gibt es etwas Besseres als eine ruhige und richtig kalte Nacht mit Minusgraden und sich dabei gemütlich im Alkoven einzumummeln? Na gut, etwas wärmere Temperaturen wären nicht schlecht, aber immerhin lässt es sich im MoMo trefflich aushalten. Annette macht sich...

Corona-Restau­rants

Corona-Restau­rants

Heute ist Radfahrtag! Wir haben festgestellt, dass Höxter, unser angepeiltes nächstes Ziel, auch mit dem Fahrrad erreichbar wäre. Warum also das MoMo bewegen, wenn wir doch genau so gut auf dem Weserradweg unterwegs sein könnten? Annette unterhält sich bei der...

Eins, Zwei oder Drei

Eins, Zwei oder Drei

Unser letzter Tag an der Weser. Der Plan für den Tag ist simpel: Noch mal was Schönes unternehmen und dann entspannt nach Hause zurück fahren. Denn morgen müssen wir in Hattingen sein, da Elli zugewachsen ist und hundefrisiert wird. Wir fahren auf der rechten...

Warum in die Ferne schweifen…

Warum in die Ferne schweifen…

Wir haben wieder 3 Tage zum Reisen und haben hin und her überlegt, wo es diesmal hingehen soll. Münsterland? Niederrhein? Doch ans Meer? Aber wir wählen dann die buchstäblich naheliegendste Möglichkeit: Warum nicht mal einen Womo-Trip vor der Haustür machen? Wir...

Bergische Lamas

Bergische Lamas

Unser Stellplatz erweist sich als nicht hübsch, aber wunderbar ruhig. Wir haben sensationell geschlafen und werden auch nicht durch Eltern geweckt, die ihre Kinder in den Kindergarten bringen - wegen Corona ist der wunderschöne Naturkindergarten nämlich noch...