Business as usual

Kennt ihr das Gefühl? Wenn der Tag, auf den man so lange hingefiebert hat, plötzlich da ist? Aufgeregt, erfreut und kribbelig. Und dieses Jahr kommt noch hinzu, dass wir voll routiniert alles vorbereitet, bestens gepackt und entspannt einsortiert haben. Und die Strecke nach Travemünde ist uns ja auch noch vom letzten Jahr bekannt. So wenig Urlaubsvorbereitungsstress war selten!

Und auch die Fahrt in den Norden ist unspektakulär normal – für deutsche Verhältnisse. Also Elefantenrennen, Mittelspurfahrer, Baustellen und Pause auf einem vermüllten Parkplatz. Und ich merke, wie sehr ich mich danach sehne, entspannt auf einer schwedischen Autobahn zu cruisen!

Wir peilen wieder Reinfeld mit dem netten Stellplatz am Herrenteich als Nachtlager vor der Fähre an. Hat irgendwie was, wenn man sich schon ein bisschen auskennt! Als Belohnung kehren wir abends noch beim Griechen „Rhodos“ ein. Ausgesprochen lecker! Und beim Verdauungsspaziergang um den Herrenteich werden wir noch mit herrlichem Licht und friedlicher Stimmung verwöhnt. So darf es sehr gerne weitergehen!

1 Antwort
  1. Maja sagte:

    Das sieht schon vielversprechend aus, der Anfang!
    Ich wünsch euch, dass es so weitergeht!
    LG Maja

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.