Alle sind unterwegs
22. Mai 2015

Heute üben wir mal, wie das so ist — mit allen anderen gemeinsam im Stau zu stehen. Denn auch wenn unsere Vorbe­rei­tungen ganz gut laufen, wird es doch 16 Uhr, bis wir endlich aufbre­chen. Und die Staumel­dungen hören sich alles andere als beruhi­gend an: Rund um Köln geht so ungefähr gar nichts mehr und auf der A45, die sich immer als Notroute in den Süden anbietet, hat sogar ein LKW gebrannt mit entspre­chend verhee­rendem Stau. Gut, dass wir das bei der Abfahrt noch gehört hatten, sonst wären es mehr als 2 Stunden Stau und weniger Kilometer als bis Karls­ruhe geworden!

Denn auch wenn wir die Staus relativ gelassen erdulden — es nagt dann einfach an der Kondi­tion, bis man das Schlimmste hinter sich gelassen hat. Immerhin entde­cken wir kurz vor Koblenz einen netten Autohof, an dem wir uns zur Beloh­nung ein fürst­li­ches Menü gönnen. Naja, in Wirklich­keit ein Subway-Sandwich mit Getränk und Cookie für 3,99€. Aber das Sich-Bedienen-Lassen hat gut getan!

Kurz hinter Karls­ruhe beschliessen wir dann gegen 22 Uhr, dass es genug für den Tag ist und suchen den Stell­platz in Ettlingen auf. Nicht beson­ders toll, da Bahnlinie und Jugend­heim(?) mit Rockkon­zert für stimmungs­volle Kulisse sorgen, aber ansonsten ganz okay. Was richtig super ist: Abends noch eine kleine Runde mit dem Hund im T‑Shirt zu machen: 20°C!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kurztrip | Schweiz
Grenz­gänger

Grenz­gänger

Die Nacht war ungemütlich. Als wir ins Bett gingen, rüttelten Sturmböen am MoMo und Graupel prasselte aufs Dach. Ob es vielleicht doch keine so ganz gute Idee war, hier oben relativ exponiert zu stehen? Auch am Morgen ist es noch eher ungemütlich. Wie hier die...

Womodinner mit Aussicht

Womodinner mit Aussicht

Erstaunlich, wie wenig uns die Kirchenglocken, die nur wenige Meter entfernt von uns läuten, um den Schlaf bringen. Denn die bimmeln hier gnadenlos alle Viertelstunde. Wir befinden uns hier genau zwischen Luzern und Bern in der Napfregion. Was nicht bedeutet, dass...

Überschwem­mung

Überschwem­mung

Das Rauschen der Reuss hat uns gut in den Schlaf gebracht. Und anscheinend auch lang schlafen lassen. Wir sind bei unserem späten Aufbruch nahezu die einzigen, die noch übrig sind. Heute soll es endlich ins Entlebuch gehen. Eine Region, in der wir noch nie waren und...

Pracht­berge

Pracht­berge

Der Wetterbericht hat für die Nacht nicht gelogen. Es ist ordentlich Regen aufs MoMo-Dach gepladdert. Aber der trübe Samstag, mit dem wir gerechnet hatten, will sich einfach nicht einstellen. Alles viel freundlicher als befürchtet. Gegen Mittag brechen wir auf. Es...

Irgendwas ist immer

Irgendwas ist immer

Es gibt ja so Tage… Es fängt damit an, dass das Wetter, wie angekündigt, auf bewölkt umschwenkt. Mit angekündigtem Starkregen für die kommende Nacht. Wir sind aber ganz entspannt und wollen noch mal eine kleinere Abschiedsrunde entlang der Verzasca drehen. Beim...

Weniger ist mehr

Weniger ist mehr

Wir starten gemütlich in einen richtig perfekten Frühlingstag. Sonne pur, bei Temperaturen knapp unter 20 Grad. Annette erledigt noch einen geschäftlichen Zoom-Call und für mich ist es mal wieder Gelegenheit, über das schlechte Internet in Deutschland zu schimpfen....

Grünes Wasser

Grünes Wasser

Unsere Nacht war sehr ruhig. Sogar so still, dass wir erst um halb neun aufwachen! Gerade noch rechtzeitig für unseren heutigen Masterplan. Unser Camperticket für den Stellplatz berechtigt uns nämlich zusätzlich, auch auf dem Platz in Brione zu stehen. Bis zu 24...

Volles Tal

Volles Tal

Wir sind wahre Glückskinder. Eine ruhige Nacht an der Kirche und morgens kommt die Sonne langsam aber zuverlässig ins Tal. Unser erster Spaziergang kann im T-Shirt absolviert werden. Wie herrlich, wenn man nicht mehr im Zwiebelschalenlook herumlaufen muss! Wir fahren...

Alle Jahres­zeiten

Alle Jahres­zeiten

Mit dem grandiosen Sonnenaufgang in den Bergen wird es fürs Erste nichts. Wir hatten uns den günstigsten Wetterbericht für den Tag angeguckt und der versprach halbwegs sonniges und nicht zu kühles Wetter. Was wir kriegen: grauer Himmel durch den sich die Sonne kaum...

Luxus mit Prada

Luxus mit Prada

Nach dem rundum geglücktem Modellversuch an der Schlei, wo sich auch jetzt die Infektionszahlen nicht erhöhen, gibt es für uns kein Halten mehr. Wir sind regelrecht reisehungrig. Die Frage ist nur: wohin? In Deutschland ist weiterhin wenig erlaubt, in den...

Radtour zum Naschikönig

Radtour zum Naschikönig

Ein bisschen vorab-wehmütig sind wir heute schon. Unser letzter voller Tag an der Schlei ist angebrochen. Aber wir wollen ihn noch mal so richtig genießen, bevor es morgen ins Corona-NRW zurückgeht. Frühpaddeln Annette macht es schon mal richtig. Sie schaut aus dem...

Negativ ist positiv

Negativ ist positiv

Das Dolce Vita an der Schlei setzt sich fort. Ausschlafen, Sonnenschein und frische Brötchen. Das einzig frustrierende sind die wirklich niedrigen Temperaturen und der frische Wind. Man möchte doch bei diesem Sonnenschein so gerne draußen frühstücken! Aber das...