Übergabe!
4. März 2015

Am Montag war also der große Tag.

Übergabe mit allem PiPaPo. Also Prosecco für die Dame, Knaus-Käppi für den Herrn. Hmpf. Und eine Einwei­sung ins Fahrzeug gehörte auch noch mit dazu. Das Problem an der Sache: Ich war mit einer Erkäl­tung “leicht” gehan­di­capt und insofern folgte ich den ganzen Erklä­rungen möglichst aufmerksam, aber ob ich wirklich alles behalten und verstanden habe… Naja, so kompli­ziert isses ja nun auch nicht und schließ­lich sind wir nach mehreren Womo-Reisen ja auch keine absoluten Frisch­linge mehr. Das wird schon.

Leider machte uns das spätwin­ter­liche Wetter einen Strich durch die Rechnung. Während es mittags noch durch­wachsen freund­lich war, zogen später immer mehr Schnee-Regen-Graupel-Wolken auf und pünkt­lich zur Abfahrt tanzten fette Schnee­flo­cken durch die Luft und man konnte zusehen, wie sich eine Schnee­decke bildete. Also wurde nichts aus der eigent­lich geplanten gemüt­li­chen Jungfern­fahrt zu zweit, sondern wir sahen zu, dass wir schnellst­mög­lich los kamen. Ich im Womo, Annette im PKW hinterher.

Hinterm Steuer stellte sich dann schnell das vertraute Womo-Fahrge­fühl ein und ich hätte wahrschein­lich ein fettes Grinsen auf dem Gesicht gehabt, wenn nicht die Straßen­ver­hält­nisse und zu allem Überfluss auch noch ein Rettungs­wagen von hinten doch für ein eher konzen­triertes Gesicht sorgten. Schließ­lich wollte ich nicht direkt auf der ersten Fahrt, noch dazu mit Sommer­reifen, einen Unfall bauen!

Nach dem ersten Volltanken für freund­liche 86,88€ (bei Benzin hätte ich wohl die 100€-Schallmauer durch­bro­chen…) ging es zum Stell­platz, wo wir dann noch mal in Ruhe alles inspi­zierten und uns einfach darüber freuten, dass bis jetzt eigent­lich alles wie am Schnür­chen geklappt hat.

Jetzt wird es am Wochen­ende spannend, wenn wir in Ruhe unsere ganzen Klamotten einräumen wollen und gucken müssen, ob wir mit dem doch ganz schön sparsamen Stauraum in unserem Sky Traveller 500D nun wirklich auskommen. Wir sind etwas skeptisch, aber nicht hoffnungslos…

1 Kommentar

  1. Herzli­chen Glück­wunsch und allzeit ein knitter­freies Womo!
    LG Leoline (Wohnmo­bil­forum)

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dies und Das und Jenes
Radtour zum Naschikönig

Radtour zum Naschikönig

Ein bisschen vorab-wehmütig sind wir heute schon. Unser letzter voller Tag an der Schlei ist angebrochen. Aber wir wollen ihn noch mal so richtig genießen, bevor es morgen ins Corona-NRW zurückgeht. Frühpaddeln Annette macht es schon mal richtig. Sie schaut aus dem...

Negativ ist positiv

Negativ ist positiv

Das Dolce Vita an der Schlei setzt sich fort. Ausschlafen, Sonnenschein und frische Brötchen. Das einzig frustrierende sind die wirklich niedrigen Temperaturen und der frische Wind. Man möchte doch bei diesem Sonnenschein so gerne draußen frühstücken! Aber das...

Fisch­fri­ka­delle mit Aussicht

Fisch­fri­ka­delle mit Aussicht

Eine Sache kann man schon mal festhalten: Die in Schleswig-Holstein haben ganz schön gutes Wetter für ihr Modellprojekt bestellt. Auch heute begrüßt uns ein strahlend blauer Himmel und auch im Laufe des Tages sind die Wolken am Himmel eher malerisch als störend. Beste...

Schlei-Idylle

Schlei-Idylle

Unsere erste Nacht im MoMo mit Toffi. Es war nicht ganz einfach. Sie ist ein ganz schöner Angstbeller und hat uns (immer kurz vorm Einschlafen…) mit ein paar energischen Bellern, wenn jemand vorbeikam, noch mal aufgeschreckt. Aber irgendwann war dann auch gut und wir...

Versuchs­ka­nin­chen

Versuchs­ka­nin­chen

Es gibt einiges zu berichten! Wir sind wieder auf Reisen und können es immer noch nicht so ganz fassen. Aber das ist bei Weitem noch nicht alles – deshalb erst mal der Reihe nach. Gestatten, Toffi Noch einmal vielen Dank für die lieben Kommentare zu Mias Tod. Das hat...

Lockdown-Fanta­sien

Lockdown-Fanta­sien

Natürlich haben der Lockdown und die weiterhin unerfreuliche Coronalage auch uns im Griff. Das MoMo steht seit dem Herbst traurig rum und wartet darauf, wieder etwas Auslauf zu bekommen. Eine Veränderung der Situation ist in absehbarer Zukunft zwar nicht zu erwarten,...

Die kleinen 12 aus 2020

Die kleinen 12 aus 2020

Was für ein merkwürdiges Reisejahr das war. Alle, wirklich alle Pläne haben wir wegen der Pandemie über den Haufen geschmissen – wie wahrscheinlich 99,9 % aller Reisenden. Kein Schottland, kein Slowenien, kein Lappland im Herbst, keine Winterreise auf die...

Nordland, wir kommen!

Nordland, wir kommen!

Was waren die letzten Monate eine Achterbahn! Schottlandreise zum zweiten Mal gecancelt - Corona-Lockdown - vorsichtige Öffnung im Mai mit unseren Kurztrips… Und die Entscheidung, 2020 notgedrungen zu unserem Deutschlandjahr zu machen. Zu entdecken gibt es schließlich...

Volle Dröhnung NatOur

Volle Dröhnung NatOur

Nee, wat ist dat schön hier! Wir stellen fest, dass es wirklich nicht viel braucht, um uns glücklich zu machen. Ein sonniger Morgen direkt am Fluss mit Ausblick auf Fischreiher und Libellen reicht uns da schon. Und macht es auch echt schwer, sich für unsere geplante...

Rund um die Our

Rund um die Our

Der heftige Regen hat in der Nacht nachgelassen und von einem Gewitter sind wir auch verschont geblieben. Und heute morgen scheint schon wieder die Sonne. So muss das sein! Wir lassen uns Zeit mit dem Aufbrechen und werden dafür mit bestem Fahrwetter belohnt. Klarer...

Verspä­teter Regen

Verspä­teter Regen

Den heutigen Tag hat uns der Wetterbericht als den schlechtesten der Woche präsentiert. Regen und Gewitter. Und das nicht zu knapp. Aber es bleibt auffällig trocken. Es ist zwar wie in den vergangenen Tagen alles reichlich auf der schwülen Seite, aber noch aushaltbar,...

Radel­du­schen und Waldbaden

Radel­du­schen und Waldbaden

Ups. Da haben wir wohl etwas verschlafen. Erst nach 9 Uhr wachen wir auf und wundern uns. Aber das gleichförmige Rauschen der Kyll direkt nebenan hat uns wohl regelrecht eingeschläfert. Egal! Wir feiern stattdessen lieber, dass wir das erste Mal seit gefühlten...