So viel Zeug!

Das ist ganz schön viel, was da auf dem Tisch liegt…

Aber mittlerweile habe wir so gut wie alles beisammen, was man so als Grundausstattung braucht. Und die fetten 11kg-Gasflaschen stehen schon in der Garage… Es sieht etwas erschreckend viel aus, wenn man sich überlegt, dass das alles in unser kleines schnuckeliges Womo passen soll!

Wir hatten ja genug Hinweise darauf, dass eine große Heckgarage nicht zu unterschätzen sei. Aber wir haben uns bewusst für ein kleineres Fahrzeug entschieden, dass zwar nicht ganz so viel Stauraum bietet, dafür aber auch deutlich besser zu rangieren sein sollte. Mit Faltsesseln und Rolltisch würden wir schon locker auskommen, dachten wir und von den reinen Packmaßen gehen die auch in unsere kleine Ladeluke im Heckbereich.

Wenn man die Sachen jetzt “in echt” vor sich hat, wirken sie auf einmal trotz aller Kompaktheit und den pfiffigen Klappmechanismen sperrig. Die Spannung steigt aber trotzdem, ob alles so gut passt, wie wir uns das vorgestellt haben. Denn neben den Möbeln sollen ja auch noch Auffahrkeile, Grill, Stromkabel, Wasserschlauch und Faltkanister in den Stauraum.

Und auch die ganze Küchenausstattung sieht auf einmal irrsinnig voluminös aus und die Schränke wirken im Vergleich auf einmal so winzig. Mal gucken, wie viel da rein passt!

Einen guten Neukauf haben wir heute schon mal getestet: Mit dem pfiffigen Omnia-Backofen, den man einfach auf den Herd stellt (egal ob Gas oder Elektro) hat Annette heute probehalber einen Bananenkuchen gebacken. Klappt – und schmeckt!

2 Kommentare
  1. Maja (Leoline) sagte:

    Im Moment sieht es bei uns auch so aus, kicher, bei uns dauert es aber noch 3 Wochen bis zum neuen Womo!

    Antworten
    • Michael Mönsters sagte:

      Dann noch viel Spaß und Aufregung mit der Vorfreude! Ihr werdet auf jeden Fall nicht so ein Sauwetter haben, oder…?

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Kommentar verfassen