Jungfern­fahrt
8. März 2015

Pünktlich zum Wochenende hat sich auch der Frühling angekündigt. Nach der doch etwas sehr gewöh­nungs­be­dürf­tigen Schnee­fahrt am Montag kommt Vorfreude auf!

Am Samstag vormittag holen wir das Womo am Stell­platz ab und kurven nach Hause. Irgendwie ist die Sitzpo­sition aber noch sehr gewöh­nungs­be­dürftig — was hat sich der Herr Fiat dabei gedacht, dass man entweder viel zu weit vom Lenkrad weg sitzt, um noch die Instru­mente ablesen zu können, oder aber viel zu nah, so dass die Schien­beine gegen die Ablage unter dem Lenkrad stoßen? Da muss doch noch was zu machen sein…? Egal, jetzt wird erst mal einge­räumt!

Alles lässt sich problemlos in unserem “kleinen” Womo unter­bringen. Zur befürch­teten Platznot kommt es definitiv nicht. Das liegt aber vor allem daran, dass wir unsere Faltsessel, die eigentlich in die “Heckgarage” (die viel eher ein sehr schmales Staufach ist…) sollten, einen feinen Platz hinter dem Fahrersitz kriegen. Passt!

Nachdem alles an seinem Platz unter­ge­bracht ist, fummele ich noch mal am Lenkrad rum und stelle fest, dass es sich ganz wunderbar in der Entfernung zum Armatu­ren­brett verstellen lässt. Und nachdem auch der Sitz richtig einge­stellt ist, sitze ich sowohl bequem als auch mit guter Sicht. Geht doch!

Bis alles dann unter­ge­bracht ist, vergeht aber doch noch so einiges an Zeit, so dass wir am späten Nachmittag erst in die Eifel aufbrechen. Wir haben uns Nideggen als Ziel ausge­guckt. Dort haben wir uns schon im letzten Jahr sehr wohl gefühlt und wir fanden, dass es nicht schaden kann, wenn man sich an seinem ersten Zielort zumindest ein bisschen auskennt…

Wir kommen zum Sonnen­un­tergang am Stell­platz Danzley an und parken dank Rückfahr­kamera problemlos auf dem Stell­platz rückwärts ein. Gut, auf einem Platz wo links und rechts meilenweit Platz ist und man gemütlich nach hinten setzen kann, war das jetzt auch nicht so ein Kunst­stück… Aber Spaß macht es trotzdem!

Wir beschliessen, nicht ganz stilecht, die Womo-Küche heute Abend kalt zu lassen und zur Feier des Tages im Ort essen zu gehen. Schließlich haben wir heute schon genug gearbeitet… Auf dem Weg in den Ort werden wir noch mit diesem fantas­ti­schen Sonnen­un­tergang belohnt:

Wir geniessen ein leckeres Abend­essen im kuriosen Restaurant Angus: Ein Steak­house mit italie­ni­schen (viele Gnocchi-Varianten) und indischen(!) Gerichten. Da wir schon ewig nichts indisches mehr gegessen haben, gibt es also etwas indisches — wir haben es nicht bereut!

Zufrieden, satt und müde kehren wir zurück und fallen kurz darauf schon müde ins Bett. Ein aufre­gender Tag!

Die Nacht war dann sehr unruhig und nicht ganz so erholsam. Zum einen sorgt die Aufregung und das Verar­beiten der Ereig­nisse für wirre Träume und zum anderen wird es in der Nacht doch recht kühl — auf die nahelie­gende Idee, die Heizung ein bisschen höher zu drehen, kommt keiner von uns beiden…

Am nächsten Morgen trösten uns der strahlend blaue Himmel und der Sonnen­schein über die nicht wirklich erholsame Nacht hinweg. Und auf dem Weg zum Brötchen holen steigt die Laune in Vorfreude auf diesen ersten richtigen Frühlingstag schon deutlich. Am Rathaus­platz sieht Annette einen Mann mit Brötchentüte ins Auto steigen, aber wir sehen keine geöffnete Bäckerei. Hm?

Des Rätsels Lösung: Es wird direkt aus der Backstube im Hinterhof verkauft und wir schlagen bei all den leckeren Brötchen richtig zu, damit wir auch morgen früh noch etwas davon haben.

Wir frühstücken bei geöff­netem Fenster und geniessen in vollen Zügen unser erstes MoMo-Frühstück. Ja, MoMo ist tatsächlich kein Tippfehler, denn diesen Namen hat mein Vater gestern in einer SMS verwendet und er gefällt uns so gut, dass wir ihn direkt übernehmen. Unser Monster­Mobil!

Um 11 Uhr brechen wir dann zur Wanderung rund um die Buntsand­steine auf und stellen fest, dass die Wander­kon­dition doch etwas gelitten hat, denn der heutige Spaziergang kommt uns schon vor wie eine Mammut-Tour! Dafür gibt’s aber schöne Aussichten zu genießen — auch wenn die überwiegend braune Natur gerne noch etwas zulegen darf!

Nach der Wanderung genießen wir noch ein Käffchen im MoMo und brechen dann ganz entspannt wieder Richtung Heimat auf. Und auf der Heimfahrt fühlt sich dann alles schon sehr viel vertrauter und stress­freier an. So kann es gerne weiter­gehen!

4 Kommentare

  1. Nett geschrieben
    Und weiterhin allzeit gute Fahrt!

    Antworten
    • Danke­schön!

      Antworten
  2. Schöner Bericht von Eurer Jungfern­fahrt nach Nideggen in der Eifel. Ist der Stell­platz empfeh­lenswert?
    Gruß Michael

    Antworten
    • Ich fand den Stell­platz in Ordnung. Befestigt, der Ort ist fußläufig schnell erreicht und in der Nacht ruhig. Es ist aber eigentlich “nur” ein Wander­park­platz, der nicht wirklich ausge­wiesene Womo-Stell­plätze anbietet und der tagsüber bei schönem Wetter entspre­chend voll ist.

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dies und Das und Jenes | Schönes Wochenende
Die großen 12 aus 2019

Die großen 12 aus 2019

Es ist immer eine große Freude, die großen 12 zusammenzustellen und nochmal das Reisejahr Revue passieren zu lassen. Dieses Jahr ist es aber auch eine große Qual. Denn die Begrenzung auf nur 12 Orte ist uns diesmal so schwer wie noch nie gefallen. Was gehört zu...

Monster im Ungeheuer

Monster im Ungeheuer

Das sieht doch schon besser aus! Der Regen hat aufgehört und man kann morgens schon hier und dort mal blaue Himmelsfetzen entdecken. Ein Tag zum Wandern. Wir fahren nach einer diesmal gänzlich unekligen Entsorgung in Bad Dürkheim weiter die Weinstraße entlang. Nach...

Friedhof und Scheune

Friedhof und Scheune

Vom Wetter werden wir diesmal wahrlich nicht verwöhnt. Zwar war die Nacht trocken, aber dafür fängt es wie vorhergesagt in den Morgenstunden zu regnen an und hört auch für den Rest des Tages nicht mehr wirklich auf. Und uns ist das auf eine Weise sogar recht. Da...

Ruinen mit Einkehr

Ruinen mit Einkehr

Wir starten spät. Schon voll im Urlaubsmodus. Unser erstes Ziel ist Bad Dürkheim, das wir per Abkürzung über den Berg erreichen. Also, genauer gesagt erreichen wir erst mal den etwas außerhalb der Stadt gelegenen Womostellplatz, den wir aber mal so gar nicht attraktiv...

Nebelberg

Nebelberg

Der Herbst kommt jetzt aber mächtig! Draußen ist es üsselig und wir beschließen, das ganze erst mal auszusitzen. Buchstäblich. Denn in der kuscheligen Rundsitzgruppe lässt es sich gut leben. Wir fühlen uns schon langsam heimisch im neuen MoMo. Erst gegen Mittag...

Pfälzer Höhen

Pfälzer Höhen

Unsere erste Nacht im neuen MoMo! Und da die Leselampe im Eura, anders als bei unserem Knaus, auf der rechten Seite angebracht ist, liegen wir jetzt genau anders herum als gewohnt. Das irritiert mehr als man meinen sollte! Aber es unterstreicht auch noch mal, das...

Staren­schreck im Weinberg

Staren­schreck im Weinberg

Nachdem das neue MoMo reisefertig gepackt ist können wir uns auf den Weg machen. Ein Kurztrip in die Pfalz scheint uns genau das richtige für die Jungfernfahrt zu sein. Eine Woche lang wollen wir alles Neue ausprobieren und gucken, was wir an unseren Stauraumlösungen...

Neustart19

Neustart19

Ein paar verrückte Wochen liegen hinter uns. Und unser wohnmobiles Leben hat sich dadurch durchaus entscheidend verändert. Aber der Reihe nach. Auf zum Caravan Salon Bereits in Dänemark kam erstmals der Gedanke auf, ob ein neues MoMo für uns interessant sein könnte....

Die großen 12 aus 2018

Die großen 12 aus 2018

Auch 2018 hatte wieder jede Menge zu bieten - die Zahl der verlockenden Reiseziele ist einfach zu groß! Und wir haben wieder ein paar Dinge von unserer Bucket-List erledigt, aber eben auch wieder völlig unverhoffte Orte und Gegenden gefunden, die wir vorher so noch...

Die großen 12 aus 2017

Die großen 12 aus 2017

Auch in diesem Jahr gibt es wieder unseren Jahresrückblick. Eine ereignisreiches und seeehr frankreichlastiges MoMo-Jahr geht zu Ende. Hier also wie immer in bewährtem Countdown von 12-1 unsere Großen 12 aus 2017! Ein Klick auf die jeweilige Überschrift bringt euch...

Schöne Erleuchtung

Schöne Erleuchtung

Dass ich das jetzt im Womoblog veröffentliche ist jetzt ein bisschen geflunkert. Denn natürlich hält das MoMo brav Winterschlaf und wir waren ganz schnöde mit dem PKW unterwegs. Aber das China Light Festival im Kölner Zoo ist wirklich der Kracher. So viele schöne...

Auf zur Mandel­blüte!

Auf zur Mandel­blüte!

Unsere Generalprobe für die kommende Fahrt in die Bretagne führt uns in die Pfalz. Zur Mandelblüte. Denn von den schönen knatschrosa blühenden Mandelbäumen haben wir schon viel Gutes gelesen und natürlich vor allem gesehen. Da wird es doch mal Zeit, sich das in echt...

Hündchen und Märzen­becher

Hündchen und Märzen­becher

Es geht wieder los! Der Winterschlaf ist beendet und das MoMo bereit zur Saisoneröffnung 2017. Nachdem in der Werkstatt die letzten Garantiereparaturen erledigt und Gas- und Dichtigkeitsprüfung erledigt sind kommt pünktlich zum ersten Wegfahrwochenende die Sonne raus...

Die Großen 12 aus 2016

Die Großen 12 aus 2016

Das Reisejahr ist vorüber. Und mit ihm jede Menge Eindrücke, Erlebnisse und Landschaften. Wir haben jeden Tag unserer Reisen genossen und deutlich mehr als 12 schöne Tage oder Etappen erlebt. Es gibt aber doch immer diese besonderen Tage auf einer Reise, wo einfach...

Das Reise­fieber steigt

Das Reise­fieber steigt

Nach einem ersten Halbjahr, dass unsere Reisepläne mächtig durchgeschüttelt hat, kann es im Sommer endlich wieder auf große Fahrt gehen. Wir freuen uns sehr! Die Ideenliste für den Sommer war lang und die Festlegung auf ein Ziel schwierig. Aber was für ein luxuriöses...

Langes kurzes Wochenende

Langes kurzes Wochenende

Da Annette Freitags nicht frei bekam, haben wir umdisponiert und sind erst Samstag losgefahren - dafür aber in aller Herrgottsfrühe! Und das machte sich bezahlt: Denn am ersten Ferienwochenende steht man ja gerne mal im Stau. Wir diesmal nicht - vielleicht auch, weil...

Saison­start

Saison­start

Endlich wieder Womo! Mensch, ist das lange her, dass wir mit dem MoMo unterwegs waren! Seit Oktober keine Eintragungen im Blog, da Winterpause. Das MoMo stand brav auf dem Garagenhof und Annette und ich hatten einen Winter zum Vergessen. Gut, dass Frühling ist!...

Wikinger-Schach statt Minigolf

Wikinger-Schach statt Minigolf

Nachdem es gestern recht spät geworden war, genießen wir erst mal das Ausschlafen im MoMo. Beim mittäglichen Spaziergang hat Martina die Idee, dass man doch nachmittags noch eine Runde Minigolf in der Nähe spielen könnte. Dumm ist nur, dass unsere anschließende Siesta...

Afro-Pfingsten

Afro-Pfingsten

Nach einer unspektakulären Nacht in Ettlingen machen wir uns auf die letzten 250km in die Schweiz. Die Strecke Karlsruhe-Stuttgart ist ja mit den extremen Steigungen und Gefällen immer ein besonderes Vergnügen, aber heute haben wir ein Erlebnis der besonderen Art: Ein...

Alle sind unterwegs

Alle sind unterwegs

Heute üben wir mal, wie das so ist - mit allen anderen gemeinsam im Stau zu stehen. Denn auch wenn unsere Vorbereitungen ganz gut laufen, wird es doch 16 Uhr, bis wir endlich aufbrechen. Und die Staumeldungen hören sich alles andere als beruhigend an: Rund um Köln...

Durch­schnaufen

Durch­schnaufen

Bis jetzt hatte der Wonnemonat es nicht gerade gut mit uns gemeint. Er begann mit einem Virusinfekt, der uns beide aber mal so richtig ausgeknockt hatte. Fast 14 Tage fett erkältet mit Pudding in den Beinen. Nicht schön! Insofern war das MoMo gut auf dem Hof geparkt...

Raus und Rhein

Raus und Rhein

Jetzt ist die Toskanafahrt schon wieder 2 Wochen her und wir hatten schon arge MoMo-Entzugserscheinungen. Das einzige, was womomäßig in der letzten Zeit passiert ist, war die schon wieder komplett leere Starterbatterie! Einziger logischer Übeltäter schien mir die...

Was kümmert mich mein Geschwätz…

Was kümmert mich mein Geschwätz…

Jetzt haben wir schon seit Wochen den Ostertrip in die Bretagne geplant, Reiseführer und Foren durchforstet. Und uns natürlich schon sehr, sehr vorgefreut! Und dann gucken wir heute aus dem Fenster und kriegen eine leicht verspätete Winterdepression: grau,...

Monster­schlüssel

Monster­schlüssel

Passend zum Monstermobil kam heute mit der Post unser Monsterschlüsselanhänger (was ein Wort!). Wir finden, er passt schon ziemlich gut zu uns!  

Es wird fröstelig

Es wird fröstelig

Eigentlich hatten wir für dieses Wochenende gar keinen Trip geplant, weil der Wetterbericht nicht wirklich viel versprechend aussah. Aber am Samstagmorgen beschlossen wir, dass es ja nicht ganz so trüb sei wie angesagt und man dann doch etwas unternehmen könne. Also...

Übergabe!

Übergabe!

Am Montag war also der große Tag. Übergabe mit allem PiPaPo. Also Prosecco für die Dame, Knaus-Käppi für den Herrn. Hmpf. Und eine Einweisung ins Fahrzeug gehörte auch noch mit dazu. Das Problem an der Sache: Ich war mit einer Erkältung "leicht" gehandicapt und...

So viel Zeug!

So viel Zeug!

Das ist ganz schön viel, was da auf dem Tisch liegt... Aber mittlerweile habe wir so gut wie alles beisammen, was man so als Grundausstattung braucht. Und die fetten 11kg-Gasflaschen stehen schon in der Garage... Es sieht etwas erschreckend viel aus, wenn man sich...

Stell­platz? Check!

Stell­platz? Check!

Da Samstags im Wowapark im Wilhelmstal Schautag ist, beschließen wir bei prächtigem Wetter endlich mal dorthin zu fahren und uns den möglichen Stellplatz vor Ort einmal genauer anzugucken. Und auch wenn die Fahrt ins Wilhelmstal mit den ganzen Industrieruinen immer...

Je suis un homme

Je suis un homme

Gestern abend habe ich noch was dolles entdeckt! Also eigentlich hatte ich schon vor längerer Zeit von Duolingo gehört, aber es immer als nicht so spannend für mich abgelegt, weil ich Englisch schon kann und Französisch nicht lernen wollte. Aber mit dem Womourlaub in...

Erste Entschei­dungen

Erste Entschei­dungen

Oh Mann, da ist aber viel zu überlegen! In der Kaufphase war es  ja schon so schwierig, bei der riesigen Auswahl an Herstellern, Modellen und Bauweisen das auf uns passende Modell zu finden. Aber jetzt, wo unser Knaus Sky Traveller 500D und wir nur noch auf den März...

Willkommen bei “Road to nowhere”

Neues Jahr, neues Blog! Da für uns mit dem geplanten Kauf eines Wohnmobils ein großes Reisejahr beginnen soll, möchten wir gerne unsere Erlebnisse und Bilder nicht nur im klassischen Tagebuch aufschreiben, sondern auch hier mit Familie und Freunden teilen. Aber auch...