Negativ ist positiv

26. April 2021

Das Dolce Vita an der Schlei setzt sich fort. Ausschlafen, Sonnen­schein und frische Brötchen. Das einzig frustrie­rende sind die wirklich niedrigen Tempe­ra­turen und der frische Wind. Man möchte doch bei diesem Sonnen­schein so gerne draußen frühstü­cken! Aber das verkneifen wir uns beim Anblick des Raureifs auf den schat­ti­geren Rasen­stü­cken dann doch ganz gerne.

Immerhin kann man es am späten Vormittag in winddichter Jacke draußen gut aushalten. Ich drehe mal eine Runde mit der Kamera und gucke, was ich noch ablichten kann. 

Toffi
Schleispaziergang
Schleispaziergang

Ab in die Stadt

Heute müssen wir in die große weite Welt hinaus. Die im Modell­pro­jekt verpflich­tende Corona-Testung nach 3 Tagen ist schon fällig. Hierfür müssen wir ein paar Kilometer westlich nach Schleswig fahren.

Eigent­lich passt uns das ganz gut in den Kram, denn wir müssen auch noch diverse andere Dinge erledigen. Diesel und Gas tanken und das Grauwasser entsorgen. Denn überra­schen­der­weise hat unser Camping­platz keine Grauwas­ser­ent­sor­gung – hier müssten wir mit einem Eimer dutzende Male hin und her zum Chemietoi­let­ten­aus­guss laufen. Nicht so toll. Aber laut unserer Gastge­berin wäre die Grauwas­ser­ent­sor­gung in Schleswig problemlos möglich.

Ich program­miere also im Navi den Stell­platz am Hafen und als wir dort ankommen machen wir lange Gesichter: Der Platz ist gesperrt und es finden Erdar­beiten statt. Nix mit entsorgen!

Wir beschließen, erst mal zu parken und dann ein bisschen Hafen­ge­gend und Park zu erkunden. Auf einen Stadt­bummel haben wir ansonsten ehrlich gesagt keine Lust. Auch hier zeigt sich, dass die Region ihre Hausauf­gaben für das Modell­pro­jekt gemacht hat. An der Tourist-Info gibt es „Eintritts­karten“, bei denen man garan­tiert nicht vergisst, sie zurück­zu­geben. Aber die nette Dame dort kann mir auch keine Alter­na­tive zur Grauwas­ser­ent­sor­gung nennen. 

Schleswig

Im Gebiet um die Hafen­meis­terei herrscht auch draußen Masken­pflicht, die aber nur so mittel ernst­ge­nommen wird. Auch im Hafen­cafe hat die Außen­gas­tro­nomie geöffnet. Aber diesmal ersparen wir Toffi (und den anderen Gästen) den Stress eines Gastronomiebesuchs.

Schleswig

Klappt aber nur halbgut, denn im hübschen Stadt­park mit dem Schleik­anal und der wohl hässlichsten Open-Air-Bühne der Welt ist Toffi von den vielen Hunde- und Menschen­be­geg­nungen reich­lich überfor­dert. Man hat den Eindruck, dass selbst Elli den Kopf über so viel wütendes Gekläffe schüt­telt. Aber immerhin darf sie am Hunde­strand mal wieder nach Herzens­lust im Sand buddeln.

Schleswig

Wohnwagen-Test

Wir fahren weiter zum Einkaufs­zen­trum Famila, hinter dem sich das Schnell­test­zen­trum in einem Wohnwagen befindet. 

Corona-Test
Corona-Test

Ich liefere nach dem Herum­po­peln mit dem Teststäb­chen in der Nase mal wieder eine beein­dru­ckende Niesat­ta­cken-Show ab. Irgend­wann gibt es da sicher Standing Ovations für dieses Schauspiel! 

Bis wir unser erwartet negatives Testergebnis kriegen, kann ich mir dann neidisch angucken, wie die aller­meisten Leute keine Probleme mit der Testung haben. 

Corona-Test

Entsor­gungs­frust

Bei Park4night habe ich noch einen anderen Womo-Stell­platz in der Nähe gefunden, wo wir unser Grauwasser entsorgen könnten. Aber hier landen wir vor einer Schranke in einer Sackgasse ohne Wende­mög­lich­keit. Grmpf. Dann eben nicht.

Und auch das Betanken unserer neuen Gastank­fla­schen klappt erst im zweiten Anlauf, da die erste LPG-Tanke, die wir anfahren, zwar einen Preis an der Preis­tafel anzeigt, an der Zapfsäule aber ein lapidares „Defekt“-Schild aufge­hängt ist. Dafür bewäl­tige ich den Tankvor­gang an der nächsten Tankstelle dann schon wie ein Profi. Das macht wirklich Spaß mit dem Gas tanken!

Wieder zurück am Camping­platz müssen wir am Ende also doch mit dem Eimer­chen fleißig hin- und herlaufen, um das Grauwasser quitt zu kriegen. Na ja, ich sehe es als Fitnessprogramm.

Kalte Abend­sonne

Nachdem wir uns mit Teilchen aus der Famila-Bäckerei gestärkt haben, begeben wir uns auf unsere Standard­spa­zier­runde vom ersten Tag mit den Hunden, die Annette an den letzten beiden Abenden mit Elli gegangen ist. Im Abend­licht sieht das aber auch ganz famos aus. 

Schleispaziergang
Schleispaziergang
Schleispaziergang

Wir gucken uns bei der Heimkehr den Windschatten-Trick unseres Nachbarn ab und stellen unseren Tisch hinter das MoMo. So können wir sogar noch Würst­chen grillen, bevor es dann aber wirklich endgültig zu kalt wird. Brrrr!

Prachtberge

Schön, dass du ein Stück mit uns mitgefahren bist!

Trag dich gerne in unseren Newsletter ein, um unsere Reiseberichte direkt in deinen Posteingang zu bekommen.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

3 Kommentare

  1. Hallo ihr beiden,

    das kommt mir alles bekannt vor (bis auf den Nasen­po­pel­test). Wir standen im letzten Juni auf besagt-geschlos­senem WoMostell­platz am Hafen. Der hätte euch bestimmt gefallen. Er ist bestens ausge­stattet in Bezug auf Sanitär­an­lagen (riesige Einzel­bäder mit allem Zipp und Zapp), man hat Ruhe und ist fußläufig schnell in Schleswig und Holm ist nur um die Ecke. Gut zu wissen, dass er gerade geschlossen ist. Ich wünsche euch noch erhol­same Tage in der Schleiregion.

    Nette Grüße aus OF

    Birgit

    Antworten
    • Genau den Eindruck hatte ich von dem Stell­platz. Für einen Stadt­platz sicher top!

      Antworten
  2. Will wieder los! Sehr schön! Genießt die Zeit!!

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kurztrip | Schleswig-Holstein
Radtour zum Naschikönig

Radtour zum Naschikönig

Ein bisschen vorab-wehmütig sind wir heute schon. Unser letzter voller Tag an der Schlei ist angebrochen. Aber wir wollen ihn noch mal so richtig genießen, bevor es morgen ins Corona-NRW zurückgeht. Frühpaddeln Annette macht es schon mal richtig. Sie schaut aus dem...

Fisch­fri­ka­delle mit Aussicht

Fisch­fri­ka­delle mit Aussicht

Eine Sache kann man schon mal festhalten: Die in Schleswig-Holstein haben ganz schön gutes Wetter für ihr Modellprojekt bestellt. Auch heute begrüßt uns ein strahlend blauer Himmel und auch im Laufe des Tages sind die Wolken am Himmel eher malerisch als störend. Beste...

Schlei-Idylle

Schlei-Idylle

Unsere erste Nacht im MoMo mit Toffi. Es war nicht ganz einfach. Sie ist ein ganz schöner Angstbeller und hat uns (immer kurz vorm Einschlafen…) mit ein paar energischen Bellern, wenn jemand vorbeikam, noch mal aufgeschreckt. Aber irgendwann war dann auch gut und wir...

Versuchs­ka­nin­chen

Versuchs­ka­nin­chen

Es gibt einiges zu berichten! Wir sind wieder auf Reisen und können es immer noch nicht so ganz fassen. Aber das ist bei Weitem noch nicht alles – deshalb erst mal der Reihe nach. Gestatten, Toffi Noch einmal vielen Dank für die lieben Kommentare zu Mias Tod. Das hat...

Volle Dröhnung NatOur

Volle Dröhnung NatOur

Nee, wat ist dat schön hier! Wir stellen fest, dass es wirklich nicht viel braucht, um uns glücklich zu machen. Ein sonniger Morgen direkt am Fluss mit Ausblick auf Fischreiher und Libellen reicht uns da schon. Und macht es auch echt schwer, sich für unsere geplante...

Rund um die Our

Rund um die Our

Der heftige Regen hat in der Nacht nachgelassen und von einem Gewitter sind wir auch verschont geblieben. Und heute morgen scheint schon wieder die Sonne. So muss das sein! Wir lassen uns Zeit mit dem Aufbrechen und werden dafür mit bestem Fahrwetter belohnt. Klarer...

Verspä­teter Regen

Verspä­teter Regen

Den heutigen Tag hat uns der Wetterbericht als den schlechtesten der Woche präsentiert. Regen und Gewitter. Und das nicht zu knapp. Aber es bleibt auffällig trocken. Es ist zwar wie in den vergangenen Tagen alles reichlich auf der schwülen Seite, aber noch aushaltbar,...

Radel­du­schen und Waldbaden

Radel­du­schen und Waldbaden

Ups. Da haben wir wohl etwas verschlafen. Erst nach 9 Uhr wachen wir auf und wundern uns. Aber das gleichförmige Rauschen der Kyll direkt nebenan hat uns wohl regelrecht eingeschläfert. Egal! Wir feiern stattdessen lieber, dass wir das erste Mal seit gefühlten...

Eifel­b­lech

Eifel­b­lech

Unsere Nacht auf der Alpakafarm war friedlich. Das sanfte Tröpfeln des Regens auf den Alkoven war eher schlaffördernd. Das Wetter macht uns ja für die kommenden Tage eher Sorge. Im Wetterbericht werden jeden Tag Regenwolken angezeigt. Nicht das, was wir sehen wollen....

Im Zweifel: Eifel

Im Zweifel: Eifel

Diesmal haben wir brav nicht nur das Pfingst-, sondern auch das Fronleichnamswochenende abgewartet und starten erst am Sonntag zu unserem nächsten Kurztrip. Wir haben immer noch genug Ideen, was wir machen können, aber die Eifel ist wunderschön und liegt direkt vor...

Eierku­chen mal anders

Eierku­chen mal anders

Nach der zweiten Nacht brechen wir unsere Zelte in Ründeroth ab. Es geht weiter. Unser nächstes Ziel hat den freundlichen Namen Lieberhausen. Ein paar Kilometer östlich und oberhalb der Aggertalsperre gelegen. Wir parken an der Friedhofskapelle und machen uns...

Bergi­sche Lamas

Bergi­sche Lamas

Unser Stellplatz erweist sich als nicht hübsch, aber wunderbar ruhig. Wir haben sensationell geschlafen und werden auch nicht durch Eltern geweckt, die ihre Kinder in den Kindergarten bringen - wegen Corona ist der wunderschöne Naturkindergarten nämlich noch...