Entspan­nungstag

9. August 2021

Da ich gestern komplett fertig war, ist das Blogschreiben liegen geblieben. Das wird brav am Vormittag nachge­holt und als ich mit dem Schreiben fertig bin, brechen wir für einen Weg auf den Küstenweg auf. Aber meine Rücken­schmerzen sind schlimmer als zuvor und nach wenigen Metern breche ich den Weg ab. Das wäre nicht lustig geworden.

Annette geht mit den Hunden allein weiter und genießt die Aussicht über die Bucht während ich mich um den Fototeil des Blogs kümmere und den Rücken schone. 

Bönan
Bönan

Schlemmer-Mittag

Eine weitere Empfeh­lung aus dem Womoführer ist der Skärgårds­krogen in Utvalnäs. Ein Restau­rant im Nachbarort, das wir auf jeden Fall mal anfahren wollen, um uns selbst ein Bild zu machen. 

Und dieser erste Eindruck fällt positiv aus, sodass wir uns gerne dort nieder­lassen. Entspannte schwe­di­sche Sommer­fri­sche ist das hier.

Skärgårdskrogen

Bei den leckeren Sachen auf der Speise­karte fällt die Entschei­dung gar nicht so leicht. Ich wähle salomo­nisch den gemischten Teller, auf dem viele verschie­dene Spezia­li­täten zu finden sind und Annette entscheidet sich in letzter Sekunde um, als sie sieht, wie am Nachbar­tisch die Fish & Chips serviert werden.

Skärgårdskrogen
Skärgårdskrogen

Und beides ist dann eine ausge­zeich­nete Wahl. Das ist wirklich eine gute Adresse für leckeres Essen hier in der Umgebung von Gävle!

Kurze Fahrt

Wir entsorgen in Gävle und merken uns die nette Stadt auch mal für einen Besuch vor. Im ICA füllen wir noch mal die Vorräte auf und machen uns dann auf den Weg nach Süden. 

Na ja, nach Südwesten. Na ja, nur 40 Kilometer. In dem Tempo kommen wir ungefähr zu Weihnachten zu Hause an… Aber heute ist einfach nicht mehr drin.

Wir haben nämlich eine skurrile Landzunge südlich von Hedesunda als Ziel auser­koren. Man fährt hier praktisch auf einem schmalen Stück Land mitten durch einen See. Links und rechts ist noch Platz für schnu­cke­lige Schwe­den­häus­chen, aber das war es dann auch. 

Während ich zunächst nicht ganz sicher bin, ob es mir hier so gut gefällt, dass wir hier stehen bleiben wollen, ist Annette sofort begeistert. 

Bei mir dauert es etwas länger und noch ein Mittags­schläf­chen, um die Rücken­schmerzen einzu­dämmen, bevor ich mich hier richtig wohlfühle.

Övägen

Aber dann genießen wir beide den Ausblick auf unsere schilf­be­wach­sene Bucht und die fried­liche Atmosphäre hier. 

Övägen

Ein guter Platz für das Genießen des Sonnenuntergangs!

Övägen
Making of…
Övägen
Övägen

Schön, dass du ein Stück mit uns mitgefahren bist!

Trag dich gerne in unseren Newsletter ein, um unsere Reiseberichte direkt in deinen Posteingang zu bekommen.

Der wilde Westen von Mull

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

7 Kommentare

  1. Tolle Bilder, wie immer 🙂 Da kriegt man richtig Lust auf Skandinavien!
    Gute Besse­rung für den Rücken!
    Viele Grüße, Britta

    Antworten
    • Danke, Britta. Dem Rücken geht es schon wieder etwas besser. 🙂

      Antworten
    • Hallo Michael und Annette, ich reise wieder begeis­tert mit Euch. Welcher Womoführer begleitet euch denn mit tollen Tipps?
      HG
      Sabine

      Antworten
      • Das sind die Bücher aus dem Womo-Verlag, Sabine.

        Antworten
  2. Guten Morgen ihr vier 👍
    Wir wünschen gute Besse­rung für deinen Rücken 🙏🙏
    Tolle Bilder wie immer 👌
    Euch eine gute Rückreise
    Wir freuen uns jetzt noch mehr auf Schweden 🇸🇪..in 20 Tagen geht es los…🇸🇪🇳🇴🇩🇰 8 Wochen entspannen…
    Bleibt gesund
    Gruß
    Werner

    Antworten
    • Die 20 Tage schaffst du auch noch… 🙂

      Antworten
  3. Ich freue mich immer auf neue Berichte und Bilder, berei­chert meine/unsere Reiselust!
    Danke und liebe Grüße aus der Steiermark!
    Richard

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lappland 2021
Heimreise in Häppchen

Heimreise in Häppchen

Donnerstag Unser Übernachtungsplatz am Badestrand erweist sich als Volltreffer. Komplett ruhig, mückentechnisch okay und ideal mit den Hunden. Viel besser gehts nicht. Auch die Abfahrt über die reichlich ausgewaschene Schotterpiste gelingt mit etwas Schwung und gutem...

Strecke machen

Strecke machen

Der geneigte Leser wird es bemerkt haben: Es gab einen Tag Auszeit. Aber an den Fahrtagen, wo wir weniger erleben, gönne ich mir jetzt den Luxus, mal nicht täglich zu bloggen, sondern auch mal mehrere Tage zusammenzufassen.Tut zum Ausgleich auch mal gut! Unser Platz...

Überra­schung Ostküste

Überra­schung Ostküste

Das war eine brutale Nacht. Nein, nicht weil wir einen schlechten Stellplatz gewählt haben. Eher wegen der Umstände. Ich habe mir auf der Skulskogen-Wanderung den Rücken verknackst und entsprechend schlecht liegen können. Immer wieder hin und her drehen. Aber Annette...

Skule­skogen Nord

Skule­skogen Nord

Nach einer sehr ruhigen Nacht werden wir früh aktiv. Wir fahren von einem Skuleskogen-Eingang zum nächsten. Hört sich gar nicht so dramatisch an, ist aber ein Trip von einer guten halben Stunde. Wir möchten sichergehen, dass wir am Nordeingang einen Parkplatz...

Skule­skogen West

Skule­skogen West

Der Plan für den heutigen Tag steht: Wir wollen die paar Kilometer zum Skuleskogen-Nationalpark fahren und uns die Top-Attraktionen Slåttdalsskrevan (eine irre Schlucht) und den Ausblick auf die Höga Kusten erwandern. Annette schnippelt fleißig Proviant zurecht und...

Auf dem Sagavägen

Auf dem Sagavägen

Frühmorgens werden wir vom vertrauten Geräusch von Regen, der aufs MoMo-Dach pladdert wach. Hä? Es waren doch noch drei Tage schönes Wetter angesagt? Aber die Morgenstunden sind verregnet. Dumm, wenn man dann die Stühle fürs Frühstück hat draußen stehen lassen. Und...

Neue Heimat

Neue Heimat

Heute ist ein großer Tag. An den ersten Tagen der Reise war Annettes großes Vorhaben: „Wenn wir in Schweden snd, dann fahre ich auch mal wieder.“ Als wir dann im einsamen Norden waren, habe ich sie immer mal wieder daran erinnert, aber wir sind irgendwann so...

So richtig Lappland

So richtig Lappland

Das ist ja fein! Nach der eisigen Nacht mit 2° scheint die Sonne und wärmt uns kräftig auf. Zumindest durch die Scheiben des MoMos. Wir sind gespannt, wie sehr sich der Parkplatz füllen wird. Schließlich ist das hier ein Nationalpark und ein Einstieg in den berühmten...

Auf dem Silvervägen

Auf dem Silvervägen

Annette hatte gestern Abend noch eine wichtige Erkenntnis. „Jetzt waren wir Norwegen und haben gar nicht im Sport Outlet geshoppt!“ Und da das ja nun mal so gar nicht geht, wird schnell gegoogelt und zu unserem Wohlgefallen festgestellt, dass es im 3 Kilometer...

Leinwand­reif

Leinwand­reif

Wir haben mit unserer Stellplatzwahl wieder ein glückliches Händchen gehabt. Gestern Abend war unser Eindruck noch: Na ja, ist ganz nett hier. Wenn man den ganzen Tag nur mit Superlativen zugeballert wird, geht einem einfach der Maßstab verloren. Denn hier ist es...

Panora­ma­fahrt

Panora­ma­fahrt

Der Wind hat nachts ganz ordentlich am MoMo gerüttelt, sodass wir nur mäßig erholsam geschlafen haben. Irgendwie hat es nicht sein sollen mit Fredvang und uns. Pünktlich um kurz vor 12 verlassen wir den Platz, bevor der No-no-Campingplatz noch eine Strafgebühr beim...

Küsten­traum

Küsten­traum

Unser Tag-Nacht-Rhythmus ist wirklich im Eimer. Ich musste mich um halb zwei Uhr nachts wirklich zwingen, ins Bett zu gehen, weil ich a) nicht müde wurde und b) der sanft leuchtende Himmel so schön war. Wer will denn da schon schlafen? Morgens sehen wir dann zwar die...