Angekommen

Heute gibt es in der Tat nicht viel zu berichten. Wir haben das Gefühl, angekommen zu sein. Die Lage des Platzes am See ist wirklich ideal, wir sitzen auf unserer “Aussichtsterrasse” und frühstücken zunächst im Sommeroutfit, wegen des böigen Windes später aber dann auch gerne mit Jacke, wenn die Sonne hinter den Wolken verschwindet. Was aber nichts daran ändert, dass wir gar keine große Lust auf Veränderung verspüren und einfach nur genießen wollen, dass wir an so einem schönen Ort sind.

Außerdem kann man so mal ein bisschen die bisherigen Erlebnisse sacken lassen. Und während ich mich ein bisschen in Instagram einfinde (ja, ich weiß, dass das spät ist), gehe ich noch einmal die Bilder der letzten Wochen durch und sofort kommen Erinnerungen an all die anderen tollen Orte hoch. Ein echter Urlaub zum Genießen!

Und das mit dem Genießen nehmen wir dann einfach mal richtig ernst. Das eigentlich geplante Kanufahren wird auf die kommenden Tage verschoben, weil wir einfach mal nur hier sein wollen.

Das höchste der Gefühle ist da schon ein kleiner Spaziergang mit dem Hund und selbst den unterbrechen wir nach ein paar Metern, weil Annette in einem riesigen Blaubeerfeld die Zutaten für den heutigen Nachtisch organisiert.

Und zu dem unverschämt faulen Rumsitzen passt dann das abendliche Grillen wie Pott auf Deckel. Würstchen und Datteln im Speckmantel. Couscoussalat. Bierchen.

Und noch ein kleiner Nachtrag, weil der Sonnenuntergang eben so prächtig war:

2 Kommentare
  1. Regina Wermann sagte:

    Ich habe doch gesagt, dass Schweden ein Traum ist. Da hatte ich ja wohl recht. Es macht auch großen Spaß, an euren tollen Fotos teilhaben zu dürfen. Weiterhin eine tolle Zeit, Regina.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Kommentar verfassen